Warum vegan?

 

Warum vegan?

 

Die Entscheidung vegan zu leben, habe ich von einem zu anderen Tag beschlossen. Für mich hat „Fleisch“ noch nie eine große Rolle im Leben gespielt und auch Lebensmittel,

die von Tieren stammen, waren eher nebensächlich für mich. Schon als Kind habe ich meiner Familie gesagt, dass ich Vegetarier sein möchte. Wieso ich es dann doch nicht komplett

geworden bin damals, kann ich leider nicht beantworten, da ich es nicht weiß. Vielleicht war es einfach das Umfeld, das hauptsächlich aus Omnivoren besteht. Trotz der omnivoren Gesellschaft,

habe ich aber schon immer erfolgreich Eier verweigert. Hauptgrund dafür war jener, als ich zu Kindeszeiten im Kindergarten oder in der Schule, den genauen Zeitpunkt weiß ich leider nicht mehr,

erfuhr, dass aus den Eiern eigentlich mal Küken werden sollten. Zu dem Zeitpunkt an, war für mich einfach nur noch ein Gefühl des Ekels da, beim Anblick von Eiern und besonders von rohen oder flüssigen

Eiern, wo die Hagelschnur auch noch sichtbar war. Das Leid der Tiere hat mich unbewusst schon damals nicht einfach losgelassen und auch heute gibt es für mich heutzutage keine Entschuldigung

für Massentierhaltung oder Tierqäulerei. Viele fragen mich auch, warum vegan und nicht vegetarisch…… Das kann ich ganz einfach beantworten: Auch für Milch, Eier und Käse müssen Tiere leiden.

Ich möchte hier allen denen, die in der heutigen aufgeklärten Zeit immer noch an einer veganen Lebensweise zweifeln einen Einblick schaffen, wie vielfältig Veganismus sein kann.